Bundestagswahl 2021: so stehen die Parteien wirklich zur Cannabis-Legalisierung

Bundestagswahl 2021
Wen wählen, wenn man die Cannabis-Legalisierung möchte?

Bundestagswahl 2021: wen soll man nur wählen? Und wen soll man wählen, wenn man die Legalisierung möchte? Schaut man sich den Wahlkampf in diesem Jahr an, muss man konsterniert feststellen, dass dieser noch quatschiger ist als in all den Jahren zuvor. Keine der Parteien sagt, was sie möchte, was die Pläne für die Zukunft sind – ja, man bekommt fast den Eindruck, sie wüssten es alle selbst nicht. Da niemand sagt, was er will, wird auch niemand von den Mitbewerbern um die Bundestagsposten auf inhaltlicher Ebene angegriffen.

Der ganze Wahlkampf scheint nur daraus zu bestehen, wer wie viel fürs neue Buch abgeschrieben hat und wer wo unpassend vor sich hinkicherte. Und wenn selbst Rechtsextreme wie die AfD leugnen, rechtsextrem zu sein, wem kann man dann überhaupt noch seine Positionen abnehmen? Wer also überhaupt nicht weiß, für wen das Kreuzchen gemacht werden sollte, der kann sich in diesem Artikel über die Ansichten der größten deutschen Parteien zum Thema Cannabis informieren.

Der Bereich Weed und Legalisierung ist immerhin einer der ganz wenigen, bei dem viele der Parteien eine ganz klare Meinung haben. Warum also nicht einfach die Stimmabgabe allein unter dem Gesichtspunkt der Legalisierung von Cannabis entscheiden? Wir haben zu diesem Zweck einmal die Positionen der Parteien zusammengetragen und bewerten ihre Wählbarkeit, rein auf Cannabis bezogen, mit einem Punktesystem, dass von 0 bis 5 Hanfblättern anzeigt, wie wahrscheinlich eine Legalisierung mit diesen Parteien wird.

Diese Parteien haben wir dem Cannabis-Check unterzogen:

AFD + CDU/CSU + SPD + FDP + DIE PARTEI + DIE GRÜNEN + DIE LINKE


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here