Wendt, Ludwig und Co.: so schön regen sich die Hetzer über die Legalisierung auf

Legalisierung Kritik
Wir spielen für die Kritiker der Legalisierung ein Stück auf der kleinsten Violine der Welt

So einen wenig schwirrt einem als Cannabisfreund noch immer der Schädel von den Ereignissen der letzten Tage. Und damit sind natürlich nicht die feierabendlichen Sessions gemeint. Nein, vielmehr die überaus befriedigende und aufregende Nachrichtenlage in Anbetracht der gerade im Ampel-Koalitionsvertrag beschlossenen Legalisierung.

Zeit also, sich einen Moment zurückzulehnen, um die Entwicklungen einfach mal ein Stück weit auf sich wirken lassen. Besonders viel Genugtuung verschafft einem nach Jahrzehnten der Diskriminierung, Verleumdung und Hetze verständlicherweise das grenzenlose Herumgeheule der verblendeten Cannabis-Hasser. Selbst die gute alte Einstiegsdrogen-Mär wird (noch ein letztes Mal?) aus dem Hut gezaubert. Ja, bei den Konservativen wird auf althergebrachte Traditionen eben noch Wert gelegt.

Wie Musik erklingt nun deren (mindestens fadenscheinige) Kritik über die Legalisierung in den Ohren der leidgeplagten Befürworter. Und, wie war das noch mit Musik? Ja, genau, die klingt bekifft gleich doppelt so gut. In diesem Sinne – viel Spaß mit der folgenden Zitate-Sammlung!

Was gibt´s an der Freigabe auszusetzen?

Die Legalisierung ist ein fataler Dammbruch für die Drogen- und Suchtpolitik. Das Signal, Cannabis sei geschäftsfähig und dürfe in Fachgeschäften gekauft werden, ist gefährlich. Es macht eine gefährliche Droge zum Lifestyle-Produkt.“

Daniela Ludwig, CSU

„In US-Bundesstaaten mit einer Legalisierung liegen die Konsumquoten um 30 bis 60 Prozent höher als im US-Durchschnitt. Der Jugendschutz erweist sich als Illusion.”

Rainer Thomasius

„Ich glaube, wir haben echt andere Sorgen. Ich brauche diesen Beschluss nicht. Er ist gefährlich und mindestens überflüssig.“

Hendrik Wüst, CDU

„Denn wenn etwas in der Drogenpolitik gescheitert ist, dann ist es die Verharmlosung weicher Drogen. Statt Bagatellisierung braucht es zum Schutz insbesondere der Jugendlichen auch weiterhin eine klare Absage und stattdessen eine Stärkung der Strafverfolgung und Suchtprävention.“

Dennis Gladiator, CDU

„Der illegale Handel mit billigeren Produkten wird aufblühen, denn in Apotheken können dann nur Wohlhabende ihren Bedarf decken, Kinder, Jugendliche und Geringverdiener werden weiter zum Dealer um die Ecke laufen. Die Legalisierung ist reines Wunschdenken.“

Rainer Wendt, DPG

Die Legalisierung von Cannabis ist ein gefährliches Experiment, dass die Wirkung als Einstiegsdroge verharmlost.“

Markus Blume, CSU

„Es ist unangemessen, die epidemische Notlage abzuschaffen und parallel Drogen zu legalisieren“

Markus Söder, CSU

„Die Regierung will aus Deutschland eine Kiffer-Republik machen, indem sie eine gesundheitsschädliche Droge zum Lifestyle-Produkt umwidmet.“

Mario Voigt, CDU

„Die Legalisierung von Haschisch in Deutschland ist ein sehr, sehr gefährliches Experiment. Der erste Joint führt oft in den tödlichen Teufelskreis.“

Krone.at

Komm in die Gruppe ;)

5 KOMMENTARE

  1. Bei allem Respekt,
    Frau Ludwig hat meiner Meinung nach nie zugehört so wie sie es angeblich machen wollte, wer Sätze wie Cannabis ist kein Brokkoli raus haut, sollte eventuell lieber in die Landwirtschaft gehen. Bei Dr. Thomasius frag ich mich wo er diese Zahlen her hat? Er ist ebenso eine Person die nicht genau hinhört, das habe ich in der Sendung beim RBB gesehen und Herr Söder, was soll ich zu ihm noch sagen, ich habe das Video gesehen in dem er ganz andere Töne von sich gegeben hat.
    Auf die Einstiegsdrogen Sache gehe ich gar nicht erst ein. Wie oft soll das denn noch widerlegt werden?

  2. Ich frage mich, ob und wie häufig diese Menschen Erfahrungen AN IHREM EIGENEN KÖRPER machen. Dann würden sie die mich an Glaubwürdigkeit gewinnen. Dann bin ich auch gewillter, mir ernsthaft Geschichten über Psychosen etc anzuhören. Aber so??!

  3. Wenn ich in die Nachrichten schaue und mal wieder lesen muss, dass eine Person aus der CDU mit der wiederlegten Einstiegsdrogenthese um sich schmeißt, dann weiß ich echt nicht mehr weiter.
    Vortschrittliche und zukunftsgerichtete Politik sieht wirklich anders aus.
    Frei nach dem Motto: “Das haben wir schon immer so gemacht”

  4. Das mit der Einstiegsdroge stimmt aber doch.

    Nach 10-15 Jahren täglichen Dauerkiffens ist man so weich in der Birme, daß die Gefahr besteht nach Bayern zu fahren um auf dem Oktoberfest in stinkenden Junkiezelten diese verdorbene Getreibrei-Gülle abzuschlucken.

    Deshalb : niemals kiffen, sonst am Ende Weißbiersucht !

  5. Cannabis ist gefährlich und illegal
    Aber wenn es um Alkohol und Tabak geht sieht das ganz anders aus bin sicher wenn man Alkohol und Tabak sowie andere Drogen behandelt und das Mal illegal macht da werden die alle weinen und alles dafür geben das es weiter Legal bleibt solche Heuchler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here