Studie: CBD schränkt die Fahrtüchtigkeit nicht ein

Schränkt CBD die Fahrtüchtigkeit ein? Diese Frage beschäftigt zugegebenermaßen nicht all zu viele Personen – ganz im Gegensatz zur seit inzwischen Jahrzehnten andauernden Debatte um THC und den Führerschein. Dennoch wollten es australische Forscher nun genau wissen und untersuchten, wie sich die Einnahme von Cannabidiol auf das Fahrverhalten auswirkt.

Dazu schluckten die Probanden entweder ein Placebo oder eine Dosis CBD in Höhe von 15, 300 oder 1500 Milligramm. THC wurde nicht verabreicht. Im Anschluss absolvierten sie simulierte Autofahrten über Landstraße und Autobahn. Beobachtet wurde, ob die Fahrerinnen und Fahrer ausreichend Sicherheitsabstand einhielten und ob sie Schlangenlinien fuhren. Das Ergebnis: Nein, CBD schränkt nicht die Fahrtüchtigkeit ein.

Das war zu vermuten, dennoch hat diese Studie natürlich ihre Berechtigung. An der in Deutschland unzumutbaren Drangsalierung von THC konsumierenden Autofahrern aufgrund von Rückständen im Blut, die nichts über die Fahrtüchtigkeit aussagen, ändert dies natürlich allerdings nichts. Neue Grenzwerte für THC müssen her!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here