Olaf Scholz (SPD): „Kiffen keine gesunde Sache“

Olaf Scholz
Olaf Scholz und Cannabis?

Olaf Scholz muss sich zum Thema Kiffen äußern? Das kann nur eines bedeuten: die Bundestagswahl rückt immer näher und die Kanzlerkandidaten werden immer mehr ausgequetscht. Auch zum Thema Cannabis. Tatsächlich tauchte die Frage der Legalisierung dieses Mal sogar beim beliebten Wahl-O-Mat auf.

Die entsprechenden Aussagen der Parteien zur Cannabis-Legalisierung muss man nach Ansicht der Highway-Redaktion allerdings mit größter Vorsicht genießen. Daher haben wir auch in der aktuellen Highway-Ausgabe 05/2021 alle großen Parteien auf den Prüfstand gestellt – ausschließlich nach dem Gesichtspunkt der Cannabis-Legalisierung. (Die entsprechende Ausgabe findet ihr entweder am gut sortierten Kiosk oder aber auch ganz einfach als kostenfreies E-Paper, startklar zum Durchblättern direkt hier unter diesem Artikel.)

Olaf Scholz und Cannabis

Vor Kurzem wurde bereits die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, im Interview gefragt, ob sie schon einmal Cannabis geraucht habe. Die Antwort fiel murmelnd-leise aus – wir berichteten. Gestern war dann Olaf Scholz von der SPD im Radio-Interview mit der öffentlich-rechtlichen Sendung „Deutschland3000“ dran. Und das Ergebnis war noch trauriger.

Cannabis sei „keine gesunde Sache“ hörte man da aus dem Mund von Olaf Scholz. Und selbst kiffen? Nein, das ist nichts für den SPD-Mann: „Nein, ich habe nicht gekifft. Aber es hat mich nicht so interessiert.“ Und weiter: „Ich persönlich – das gebe ich gerne zu – war immer sehr skeptisch, was einen toleranteren Umgang mit dem Kiffen betrifft. Aber meine Jugendorganisation hat mich überzeugt, dass wir da ein bisschen mehr Lockerheit entwickeln müssen.“

Scholz oder Laschet? In Sachen Legalisierung vermutlich egal…

So viel also dazu. Und der Rest der Bevölkerung? Darf der dann also wenigstens kiffen, wenn Olaf Scholz Bundeskanzler ist? Nein. Denn im Rest des Interviews folgte dann der übliche SPD-Quatsch zum Thema Cannabis: es brauche „effektive Suchtprävention“ und es soll „eine regulierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene in Modellprojekten von Ländern und Kommunen erprobt werden“. (Wir übersetzen einmal an dieser Stelle, falls jemand nicht ganz mitkommt. Das bedeutet: Nein, es gibt keine Cannabis-Legalisierung mit der SPD.)

Und der andere mögliche Kanzler Deutschlands, Armin Laschet von der CDU? Nun, der wurde dieses Jahr bislang mit der Frage verschont, ob er denn schon einmal gekifft habe. Vermutlich traut dem pausbäckigen Kuschelbär niemand solche Schandtaten zu. Und auch wenn wir mit Olaf Scholz als Kanzler die Cannabis-Legalisierung direkt noch einmal um mindestens weitere fünf Jahre nach hinten verschieben müssen… Hauptsache ist und bleibt beim Wählen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here