Kein Rezept: Kunde verprügelt Apotheker, um an Cannabis-Tresor zu gelangen

Cannabis auf Rezept und am besten noch Monat für Monat von der Krankenkasse übernommen – so würden sich das viele Cannabisfreunde hierzulande sicherlich nur allzu gerne gefallen lassen. Nur – was ist, wenn man dummerweise gar keine Beschwerden hat, die ein Rezept rechtfertigen würden? Dann muss man wohl irgendwie kreativ werden oder, falls vorhanden, die guten alten Beziehungen spielen lassen. Hmm – aber was ist, wenn man zu dumm ist, um kreativ zu denken und darüber hinaus keinerlei Freunde hat, möglicherweise aufgrund einer ausgeprägten cholerischen Ader?

Mit Gewalt an den Cannabis-Tresor

Dann muss man es wohl so machen wie ein 28-Jähriger Stuttgarter. Der verschaffte sich, nachdem seine Marihuana-Anfrage aufgrund des fehlenden Rezepts abgelehnt wurde, unerlaubt Zugang zum Thekenbereich und zum Cannabis-Tresor und versuchte den Apotheker kurzerhand mit Faustschlägen an den Kopf zur Öffnung des gesicherten Schranks zu bewegen. Erfolglos, denn der Verkäufer hielt sich tapfer und konnte den Eindringling schließlich – ohne Cannabis – aus dem Geschäft vertreiben. Der Täter ist nach wie vor flüchtig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here