Polens Unterhaus stimmt für die Freigabe von medizinischem Marihuana

Glaskunst, Vaporizer und alles rund ums Dabbing

Medizinisches Marihuana ist aus diesem noch neuen Jahrtausend nicht mehr wegzudenken. Nachdem sich dieses und vergangenes Jahr auch Deutschlands Politik verschärft mit dem Thema Cannabis als Medizin beschäftigt hat, stand gestern auch eine Abstimmung über die Zulassung von medizinischem Marihuana in Polens Unterhaus an. Das Ergebnis ist als erfreulich einzustufen: Mit breiter Mehrheit stimmten am Donnerstag 440 polnische Abgeordnete für die Teillegalisierung von Marihuana als Medikament, wie unter anderem die „Tiroler Tageszeitung“ berichtete.

Dagegen stimmten allein zwei Abgeordnete, zudem gab es eine Enthaltung. Vorgesehen ist, dass Cannabisprodukte von Kranken genutzt werden dürfen, wenn ein Arzt diese verschrieben hat. Der Bedarf wird aus importiertem Marihuana gedeckt werden – der ursprüngliche Plan, auch in Polen Cannabisanbau zuzulassen, wurde abgelehnt. Bevor das neue Gesetz in Kraft treten kann, muss es noch den Senat durchlaufen und vom Präsidenten unterzeichnet werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here