„Das heutige Cannabis hat einen achtmal so hohen Reinheitsgehalt“ – Ludwig verhöhnt Kiffer

Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig und eine Blüte Marihuana mit synthethischen Cannabinoiden
Synthetisch kontaminiertes Marihuana
Glaskunst, Vaporizer und alles rund ums Dabbing

In einer Online-Diskussionsrunde, zu der der Kehler CDU-Stadtverband eingeladen hatte, hat sich die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig einmal mehr gegen eine Legalisierung positioniert – natürlich nicht ohne die ihr gebotene Plattform für ein bisschen Cannabis-Dämonisierung zu nutzen. Grundsätzlich kam dabei nicht viel Neues rum, Ludwig beschränkte sich auf das Wiederkäuen ihrer allseits bekannten Lieblingsphrasen wie „Wir haben kein Interesse, den zwei Volksdrogen Alkohol und Tabak noch eine dritte hinzuzufügen“ oder „Cannabis wirkt unmittelbar aufs Gehirn“ (warum sollte man es sonst einnehmen?). Natürlich wurde auch wieder von der Stärke des heute verfügbaren Cannabis schwadroniert – mittlerweile eines der zentralen Argumente der Legalisierungsgegner.

Noch immer hat sie allerdings nicht gemerkt, dass diese Annahme  eigentlich eher für als gegen eine Regulierung spräche. Mal abgesehen davon, dass nicht wenige Experten anderer Meinung sind und auf den vermehrten Haschisch-Konsum in der Vergangenheit verweisen. So richtig rein reitet sich Drogen-Dani dann mit folgendem Ausspruch: „Das heutige Cannabis hat einen achtmal so hohen Reinheitsgehalt.“

Mal abgesehen davon, dass der genutzte Begriff „Reinheitsgehalt“ in Bezug auf den THC-Gehalt von Cannabis eher fragwürdig erscheint, muss man konstatieren, dass es wohl eher so ist, dass gerade heutzutage die Reinheit von illegal erworbenem Cannabis in Frage zu stellen ist. So machten doch erst in den letzten Wochen gruselige Schlagzeilen des Hanfverbands über mit synthetischen Cannabinoiden kontaminiertes Marihuana die Runde. Auch das Basler Drug Checking fand aktuell in 26 von 29 eingereichten Marihuana-Proben synthethische Cannabinoide. Bezeichnend, dass Drug Checking in Deutschland noch immer illegal ist: in Verbindung mit den Unwägbarkeiten der Prohibitionspolitik eine extrem gefährliche Mixtur für Cannabisfreunde, der unsere Drogenbeauftragte nichts als stumpfe Ideologie entgegenzusetzen hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here