Corona-Aktion: Shop verschenkt Joints gegen Impfnachweis

Pot for Shots
Hanfsamen kaufen

Eine Dispensary in Michigan hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um der Impf-Skepsis der US-Amerikaner ein Schnippchen zu schlagen und so dabei mitzuhelfen, die Corona-Pandemie einzudämmen. Nun gut, vielleicht mögen auch monetäre Eigeninteressen eine Rolle gespielt haben, schließlich eignet sich die Aktion nicht nur zur Werbung für die Impfung, sondern auch hervorragend zur Promotion des eigenen Geschäfts. Dementsprechend schmissig ist auch der Name geraten: „Pot for Shots“ („shot“ bedeutet hier Impfdosis). 

Darum geht´s im Detail: „The Greenhouse of Walled Lake“, so der Name des legalen Cannabis-Shops, um den es geht, verspricht jedem seiner Kunden, der mit seinem schriftlichen Covid-Impfbeweis anrückt, einen kostenlosen vorgedrehten Joint. Wie informierte Cannabisfreunde wissen dürften, ist es in Nordamerika üblich, Marihuana pur zu rauchen, dementsprechend (und mit Blick auf das Bild) gibt´s wohl locker ein bis zwei Gramm Weed pro Joint und geimpftem Kunden. Ganz schön spendabel! Der Betreiber der Dispensary, Jerry Millen, kommentiert den medienwirksamen Aufruf so: „Unser Ziel ist es, das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie wichtig die COVID-19-Impfung ist, während wir als Gemeinschaft gegen diese schreckliche Pandemie kämpfen. ‚Pot for Shots‘ ist unsere Art, unser Engagement zu zeigen, um der Gemeinschaft zu helfen, zur Normalität zurückzukehren.“ Gäbe es eine vergleichbare Aktion in Deutschland, würde der ein oder andere skeptische Cannabisfreund seine Abneigung gegen den Pieks vielleicht noch einmal überdenken…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here