79-Jähriger baut 4-Meter-Cannabispflanze an – und zeigt sie allen

Cannabis-Mittweida
Polizeifoto

Normalerweise versucht man als Grower ja, die eigene Anlage möglichst geheim zu halten. Klar, Nachbarn sind ja gerne mal von der neugierigen Sorte und in einigen Regionen ist auch die Polizei übermäßig aufmerksam, was den charakteristischen Cannabis-Duft angeht. Ein Rentner aus Mittweida, Sachsen, sah das wohl ein bisschen lockerer – im hohen Alter verliert so ein drohender Betäubungsmittelverstoß vielleicht auch einfach sein Abschreckungspotenzial.

So gab sich der 79-Jährige, wie man beim Blick auf das Artikelbild unschwer erkennen kann, erst gar keine Mühe, das etwa vier Meter hohe Cannabisgewächs in seinem Garten auch nur ansatzweise zu tarnen oder auf sonstige Weise dem Blick der Öffentlichkeit zu entziehen ­­– vielmehr bekommt man ein wenig den Eindruck, dass er es gar regelrecht zur Schau stellte. Wer weiß, vielleicht war es Grower-Stolz? Gerechtfertigt wäre er, denn die Blütenbildung seines Schätzchens ist wahrlich nicht zu verachten. Die Pflanze stand jedenfalls hinter einer top gepflegten deutschen Hecke, die sie aber locker um die Hälfte überragte – und war somit für jeden Passanten leicht sichtbar.

Dementsprechend war es dann auch mal wieder ein Unbeteiligter, der die Pflanze sah und seinen Fund der Polizei meldete. Gegen den Rentner soll nun ermittelt werden, doch glücklicherweise ist es angesichts seines hohen Alters unwahrscheinlich, dass sein Vergehen ernsthaftere Konsequenzen nach sich ziehen wird.

2 KOMMENTARE

  1. Das sich immer Leute einmischen müssen die sollen sich um ihr eigenes Leben kümmern ich hasse diese 31siger.
    Müssen sehr frustriert sein um André leben zu ….

    • Nen 31er ist aber was ganz anderes.
      Der berühmter 31. Paragraph greift nur wenn jemand mit BTM erwischt wird.
      Dann wird nämlich angeboten: Verrat uns deine Quellen dann wird deine Strafe milder.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here