Kiffen: Maria Furtwängler bekennt sich zu Cannabiskonsum

Maria Furtwaengler
Maria Furtwängler
Glaskunst, Vaporizer und alles rund ums Dabbing

Eigentlich sollten solche Meldungen gar nicht veröffentlicht werden müssen: Schaut man nach Amerika, findet man Hunderte von Schauspielern, die ganz öffentlich zu ihrem Graskonsum stehen und darüber reden oder halt auch nicht. In Deutschland ist es jedoch eine Sensation, wenn eine Tatort-Kommissarin – Maria Furtwängler – im Magazin „Stern“ gesteht, vor Jahrzehnten mal ein paar Haschisch-Joints geraucht zu haben. Auch habe sie im Garten der Mutter zehn Cannabispflanzen angebaut, die allerdings vor der Ernte geklaut wurden. Außerdem ist im „Stern“ zu erfahren, dass sie Besitzerin von einer vermutlich schon abgelaufenen Ecstasy-Tablette ist.

Aber dennoch: Man darf sich über jeden Promi freuen, der der deutschen Öffentlichkeit mitteilt, dass nichts dabei ist, wenn man kifft. Daher also: Vielen Dank, Maria Furtwängler.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here